Als Frau alleine durch Peru reisen – ein Erfahrungsbericht unserer Leserin Karin

Als Frau alleine durch Peru reisen – das klingt erstmal nach einer kleinen Herausforderung, zumindest für einige von uns. Unsere Leserin Karin war insgesamt vier Monate alleine in Südamerika unterwegs, vier Wochen davon in Peru. Doch wie sicher ist es als alleinreisende Frau in Peru? In diesem Reisebericht erzählt sie uns von ihren Erfahrungen, gibt Tipps für ihre vierwöchige Reiseroute und stellt die Unterkünfte vor, in denen sie in den vier Wochen übernachtet hat. 

Nordperu Rundreise: Unser Reisebericht mit Karte + Reisetipps

In 4 Wochen haben wir eine Nordperu Rundreise gemacht, haben tausende Kilometer in Kleinbussen, Luxusbussen, Sammeltaxis und wackeligen Mototaxis zurückgelegt. Wir waren zu Gast bei Einheimischen, haben in einfachen Pensionen übernachtet, in Ökolodges und 2 Nächte in einem schicken Meeres-Boutique-Hotel. Auf unserer Reise wollten wir vor allem eines erleben: Vielfalt.

 

Denn Nordperu hat alles: Sonniges Wetter und weiße Sandstrände, die größten Wellen und motivierte Surfer, hohe Berge und tiefe Regenwälder, tosende Wasserfälle und grüne Kaffeeplantagen, hupende Großstädte und entspannte Fischerdörfer, faszinierende Wüstenkulturen und – das finden wir gut: nur wenige Besucher.

Reisevorbereitung für Peru – mit diesen 7 Tipps bereitest du dich auf deine Reise nach Peru vor

Der Flug nach Peru ist gebucht, die Reiseroute größtenteils geplant – und wie geht es jetzt weiter? Kurz vor deiner Reise gibt es noch immer eine Menge Dinge, an die du unbedingt denken solltest und die zu einer vernünftigen Reisevorbereitung auf jeden Fall dazu gehören. Schließlich ist so eine Reise nach Peru kein Mallorcaurlaub und es muss an einige Dinge gedacht werden, mit denen du dich bisher vielleicht noch nicht so intensiv auseinander setzen musstest. Brauche ich eine Gelbfieberimpfung? Nehme ich Medikamente gegen Malaria mit? Was passiert, wenn ich meinen Reisepass verliere? Aber keine Sorge, dieser Artikel soll dir keine Panik machen, im Gegenteil, mit einer vernünftigen Vorbereitung sparst du dir nämlich im Zweifelsfall Zeit, Geld und Nerven und kannst deine Reise quer durch Peru in vollen Zügen genießen.

Was ist die beste Reisezeit für Peru? (Peru Klima)

Mit Wollpulli, Schal und einer Wärmflasche sitze ich auf meiner Couch in Cusco. Währenddessen geht draußen die Welt unter, es regnet wie aus Gießkannen. Ungewöhnlich, denn es ist Trockenzeit. Im Monat Juli dürfte es eigentlich gar nicht regnen hier in den Anden. Aber es regnet, und das schon seit Tagen. Wie überall auf der Erde spielt auch das Wetter in Peru verrückt. Und da haben wir noch gar nicht angefangen, dir zu erklären, mit welchem Wetter du in Peru rechnen kannst. Die Sache ist äußerst knifflig. Aber wir möchten dir beim Durchblick helfen, damit du die für dich beste Reisezeit für Peru bestimmen kannst.

 

In diesem Artikel klären wir folgende Punkte:

– Gibt es überhaupt eine „beste“ Reisezeit für Peru?
– Gibt es eine klare Haupt- und Nebensaison für Peru?
– Was kann ich in den Monaten von Januar bis Dezember erwarten?
– Lohnt sich eine Peru Reise in der Regenzeit?
– Was gibt es sonst noch zu beachten?

Welche Kleidung brauche ich für Peru? (Küste, Anden, Regenwald)

Du reist bald nach Peru und weißt nicht, was für Kleidung du für deine Reise brauchst? Glaub uns, wir verstehen dich. Selbst wir verzweifeln vor jeder Reise aufs Neue. Der Grund, warum wir Peru so lieben, ist die Vielfalt. Innerhalb einer Reise durchquert man die warme Küste, die kühlen Berge und den feuchtheißen Regenwald. Das macht Packen aber auch zu einer logistischen Herausforderung, denn das Gepäck sollte natürlich nicht zu schwer sein und andererseits soll einem nichts fehlen. Aber keine Sorge, mit diesem Artikel möchten wir unsere Erfahrungen mit dir teilen, damit du dir beim Packen nicht den Kopf zerbrechen musst 😉

Müll, Müll und nochmals Müll: Was du wissen solltest und unsere Umwelttipps für Peru

Stell dir vor, du sitzt in einem peruanischen Kleinbus, bist überwältigt von ergreifend schönen Landschaften und dann tippt dir dein Sitznachbar auf die Schulter und bittet dich, das Fenster zu öffnen, damit er seinen Plastikmüll hinauswerfen kann. Kaum vorstellbar? In Peru ist das aber leider Realität. Ziemlich real sind auch all die Plastikflaschen, die über dem Amazonas schwimmen oder die Bierdosen, das Plastikbesteck und die Technopor-Verpackungen, die an einsamen Stränden zurückgelassen werden.

Mit dem Mietwagen durch Peru – Ist das was für mich? Unsere Tipps für einen Roadtrip durch Peru

Heute hier, morgen dort, abseits der Touristenmassen eintauchen können in das authentische Peru, an den schönsten Aussichtspunkten anhalten oder die Freiheit auf den Serpentinenstraßen der Anden spüren – klingt einfach traumhaft, oder? Wer eine Reise der anderen Art erleben möchte, der mietet sich einen Mietwagen in Peru. Doch ist das nicht gefährlich? Und wie sind die Straßenverhältnisse im Land der Inkas? Dieser Artikel soll dir dabei helfen zu entscheiden, ob ein Mietwagen auch für dich die perfekte Transportmöglichkeit durch Peru ist.

Vamos a la selva – 7 praktische Tipps für dein Abenteuer in einer Dschungel-Lodge in Peru

Riesige Spinnen, 100 % Luftfeuchtigkeit und grünes Dickicht: Eine Tour in den Regenwald von Peru ist ein echtes Abenteuer, was ganz schön an den Kräften zehren kann. Doch die Magie des Dschungels entschädigt jeden Platzregen und fiese Moskitostiche. Wer in Peru neben der Küste und den Anden auch den tropischen Regenwald kennenlernen will, der fährt meist nach Iquitos oder Puerto Maldonado um von dort eine mehrtägige Dschungeltour mit Übernachtung in einer Lodge zu machen. In diesem Artikel geben wir dir 7 praktische Tipps, wie du deine Tour in die „selva“ in vollen Zügen genießen kannst. 

Inka Trail Peru: 9 Tipps, wie wir uns richtig auf ein Trekking durch die Anden vorbereiten

Vorfreude macht sich breit! Am 10. November ist es soweit: Ich werde den berühmten Inka Trail nach Machu Picchu laufen! Seit mehr als sechs Jahren beschäftige ich mich beruflich mit Peru, habe bei Reiseagenturen gearbeitet, bin kreuz und quer durchs Land gereist und habe Kunden zu ihren Trekking-Touren beraten. Gefühlt bin ich sie alle gelaufen: Inka Trail, Salkantay, Inca Jungle, you name it … Aber in Wirklichkeit kenne ich bisher nur den Ausangate Trek. Aber der war auch nicht ohne! Ich habe ganz schön mit der dünnen Höhenluft, den extremen Temperaturen und meiner damaligen „Unfitness“ gekämpft. Ich war einfach schlecht vorbereitet. Das soll sich beim Inka Trail ändern! In diesem Artikel erklären wir dir, worauf man sich bei einem Trekking durch die Anden einstellen kann und wie ich mich zur Zeit selbst auf den Inka Trail vorbereite.

10 Fragen, die sich jeder Peru-Reisende einmal stellt

So schnell kann eine Woche vergehen! Letzten Sonntag haben wir unsere Leser per E-Mail gefragt, welche Fragen ihnen bezüglich der Reiseplanung auf dem Herzen liegen. Uns haben unzählige Fragen erreicht, die wir mit diesem Artikel eifrig beantwortet haben. Vielen Dank schon mal für den tollen Input! Ihr seid klasse!

Leider konnten wir nicht auf alle Fragen eingehen. Den Fragen bezüglich „Colca Canyon auf eigene Faust“ und „Manu Nationalpark“ möchten wir demnächst noch einen eigenständigen Artikel widmen. 

10 Tipps, wie du deinen Langstreckenflug nach Peru überlebst

Kennst du das? Die Klimaanlage pustet erbarmungslos auf dich hinab, das permanente Dauerhusten anderer Passagiere sitzt dir quälend im Ohr, das Baby schräg links hinter dir sowieso und währenddessen machst du dir Sorgen, ob du bei Ankunft in Madrid überhaupt deinen Anschlussflug nach Peru schaffst? Ein Langstreckenflug kann zum Albtraum werden, wenn man sich nicht richtig darauf vorbereitet. Zusammengezählt sind wir schon 8 mal nach Peru geflogen (und zurück natürlich) und mittlerweile sind wir auf eiskalte Klimaanlagen, kreischende Babys und sonstige Flugreisepannen gut vorbereitet. Heute möchten wir mit dir unsere 10 Tipps teilen, wie du deinen Langstreckenflug nach Peru gut überlebst. Also, los geht’s!

Machu Picchu: In 10 Schritten bis zur Heiligen Inka-Stätte

Machu Picchu ist eine Wissenschaft für sich. Es fängt bei der richtigen Reisezeit an, geht beim komplizierten Ticketkauf weiter und endet mit der Frage, wie soll ich jetzt nach Machu Picchu kommen und wo übernachte ich bloß? Auf all diese Fragen haben wir zum Glück die richtigen Antworten 😉