Flughafen in Machu Picchu? Unsere Meinung zum viel umstrittenen Thema

Flughafen Machu Picchu: Es ist mal wieder so weit, eine Welle der Hysterie bricht über uns ein. Egal auf welchen Seiten wir unterwegs sind, überall lesen wir: „Peru plant einen Flughafen in der Nähe von Machu Picchu. Umstrittenes Projekt.“

Ok, gut. Erstmal nichts Neues.


Hinter QUER DURCH PERU steht kein großer Verlag, sondern zwei verrückte Menschen, die Peru lieben und leben. Der Erfahrungsaustausch mit anderen Reisenden ist uns sehr wichtig, darum haben wir eine große Reise-Community bei Facebook aufgebaut. Hol‘ dir noch heute unser Taschenbuch oder das E-Book und sichere dir den Zugang zu unserer exklusiven Reise-Community bei Facebook!


Flughafen Machu Picchu – zur Ausgangssituation:

Für alle, die sich jetzt denken: „Was bitte? Flughafen Machu Picchu?“ Fangen wir mal von vorne an. Als Nora 2014 bei einer Reiseagentur in Cusco arbeitete, war der Flughafen in Chinchero schon ein großes Thema. Lang und breit wurde diskutiert, ob der Flughafen jetzt eine gute oder extrem schlechte Idee seitens der peruanischen Regierung ist. Tatsache damals wie heute: Der Flughafen in Cusco ist zu klein, die Landebahn zu kurz, die Kapazitäten völlig ausgeschöpft. Flugverspätung und Stornierungen sind an der Tagesordnung. Das ist übrigens auch der Grund, warum wir immer empfehlen, genügend Pufferzeit bei internationalen Anschlussflügen einzuplanen bzw. die beste Airline, sprich LATAM, zu buchen.

 

So oder so: Cusco braucht einen neuen Flughafen, zwischen den Bergen landet es sich ohnehin äußerst umständlich. Die Touristenzahlen steigen von Jahr zu Jahr, der Spiegel spricht von 1,5 Millionen Machu Picchu-Besuchern in 2017, doppelt so viel wie maximal von der UNESCO empfohlen. Genau hier liegt der Widerspruch: Einerseits kämpft Machu Picchu mit zu hohen Besucherzahlen, was sich im Preis und den ständig neuen Eintrittszeiten widerspiegelt, andererseits soll ein neuer, sogar internationaler Flughafen gebaut werden, damit noch mehr Menschen Machu Picchu besuchen können. Die UNESCO schlägt seit Jahren Alarm, warnt die peruanische Regierung vor Zerstörung der Anlage und vor Entzug des Weltnatur- und Kulturerbe-Titels.

 

Hinzu kommt, dass die Hochebene von Chinchero ebenfalls eine extrem wertvolle Kulturlandschaft ist. Auch hier befinden sich Inka-Anlagen wie der Tempel von Chinchero, die kreisförmigen Terrassen von Moray und die Salzbecken von Maras. Die Landschaft mit seinen Feldern und den ergreifenden Aussichten auf die umliegenden Berge würde obendrein zerstört werden.

 

Flughafen Machu Picchu

In dieser Landschaft soll der internationale Flughafen Chinchero gebaut werden.

 

Das ist vermutlich der Grund, warum sich der endgültige Baubeginn seit Jahren verzögert. Ob der Bau nun WIRKLICH beginnt, oder ob es wieder nur ein Hilfeschrei seitens der Flughafengegner ist, können wir nicht sagen. Vielleicht ist es wahr und 2023 landen tatsächlich die ersten Flugzeuge in Chinchero. Vielleicht auch nicht.

 

Lasst uns einen Unterschied machen
Wer unseren Blog und Reiseführer kennt, weiß, dass uns die nachhaltige Entwicklung Perus am Herzen liegt. Natürlich finden wir Machu Picchu toll. Aber wir finden auch Kuelap bei Chachapoyas, Ayacucho in den Zentralanden und Tarapoto im Bergregenwald toll. Wir finden, dass Peru MEHR ist als nur Machu Picchu. Immer häufiger schreiben uns Leser, dass sie sich aufgrund unserer Texte bewusst GEGEN Machu Picchu und FÜR das andere, authentische Peru entschieden haben. Das finden wir großartig.

 

Die Debatte um den Flughafen bei Machu Picchu ist ernst zu nehmen. Sie zeigt uns einmal mehr, warum es so wichtig ist, neue Wege zu gehen. Wir als Reiseautorinnen werden jetzt nicht sagen, ob das Flughafenprojekt in Chinchero gut oder schlecht ist. Aber wir möchten Alternativen aufzeigen. Hoffentlich bemerkt die peruanische Regierung bald mal, dass es sich lohnt, verstärkt in andere Landesteile zu investieren als einzig und allein in Machu Picchu.

 

Auf unserem Blog sowie in unserem Reiseführer kannst du dich inspirieren lassen für andere Ecken des Landes. Wir jedenfalls freuen uns schon riesig auf unsere nächsten Reisen quer durch Nord- und Zentralperu. Es gibt so viel Neues zu entdecken. Und wie schön ist das bitte.

 

Was hältst du von dem Projekt Flughafen bei Machu Picchu? Teile deine Gedanken gern mit uns in den Kommentaren!


Weitere Reiseinspirationen, Ausflugsziele, Routen und Planungs-Tipps für deinen Peru-Trip findest du in unserem individuellen Reiseführer QUER DURCH PERU!

Jetzt Reisekosten-Tagebücher herunterladen und mit dem Planen deiner Peru-Reise beginnen.


Wer da schreibt? 

Hola! Ich bin’s Nora, Mitgründerin von QUER DURCH PERU. Ohne Ceviche, Höhenluft und Cumbia-Klänge kann ich nicht mehr leben. Auf unserer Seite teile ich mit dir meine Reisetipps für Peru!


Präsentiert mit freundlicher Unterstützung von:

evaneoslogo-baseline-vert (2) Kopie

*Werbung


Neugierig? Hol dir eine Leseprobe per E-Mail!

Kein Spam. Pures Peru-Wissen.

I agree to have my personal information transfered to MailChimp ( more information )
1 Kommentar
  • Posted at 10:05 am, Mai 26, 2019

    Ein bedauerliches Thema, dieser neue Flughafen in der Nähe von Machu Picchu und eine Förderung von weiteren Massen – Tourismus in diese Region. Besser für Peru und eine mehr gleichmäßige regionale Entwicklung des Tourismus in Peru, währe eine Förderung nationaler Flughäfen in den verschiedenen Regionen des Landes. Eine davon z. B. liegt in der Region von Oxapampa – Selva Central, in der es eine Möglichkeiten des nachhaltigen Eco-Tourismus gibt. Eine Fahrt mit dem Bus von Lima nach Oxapampa über den Ticlo Pass in den Anden, dauert aber 8 – 10 Stunden. In der Regenzeit unterbrochen von Bergrutschen, etc… Dieses schreckt viele internationale Touristen ab. Hier währe ein nationaler Flughafen in Oxapampa, absolut notwendig!!

Schreiben einen Kommentar!

Kommentar
Name
E-Mail
Website