Reisen nach Peru während Corona: Wann kann man wieder nach Peru reisen?

Du spielst mit dem Gedanken in diesem Jahr oder 2021 nach Peru zu reisen? Du bist dir nicht sicher, wann man wieder eine Fernreise planen sollte? Reisen nach Peru während Corona ist ein schwieriges Thema, vor allem weil es nicht möglich ist eine genaue Vorhersage zu treffen. Seit Beginn der Corona-Krise bekommen wir viele aufgeregte Mails und Nachrichten mit genau diesen Fragen. Spoiler vorab: Wir können dir diese Frage auch nicht beantworten. Dennoch wollen wir dir mit diesem Artikel helfen, die Situation besser einzuschätzen und eine sichere Reise nach Peru zu planen.

 

 

Inhaltsverzeichnis:

 

 

 

Die aktuelle Situation: Sinkende Neuinfektionen /  Weiterhin Hotspots in Lima, an der Küste und im Regenwald / Wenige Infektionen in den Anden

 

Über die Lage in Peru während der Corona-Zeit haben wir schon häufiger berichtet. In unserem letzten Beitrag über Peru in der Coronakrise haben wir analysiert, wie es Peru derzeit unter der aktuellen Pandemie ergeht und Spendenaufrufe geteilt. Mittlerweile wurde die nationale Ausgangssperre gelockert und die Peruaner dürfen sich – bis auf einige regionale Ausnahmen – wieder frei bewegen. Auch Läden und Restaurants öffnen wieder, wenn auch unter Auflagen. Außerdem gilt eine allgemeine Maskenpflicht außerhalb des eigenen Hauses.

 

Die Lage scheint sich langsam zu bessern. Derzeit liegen die täglichen Neuinfektionen bei ca. 3500/Tag. Ein Großteil der Infektionen liegt hierbei in der Hauptstadt Lima, gefolgt von den Regionen und größeren Städten der Nordküste (Piura, La Libertad, Lambayeque) und den tropischeren Regionen des Regenwaldes (Loreto, Ucayali). In höheren Gegenden der Anden, ab ca. 3000 Meter aufwärts traten jedoch nur 10 % der Infektionen auf und die Sterblichkeit war äußerst gering. Es gibt Hypothesen die besagen, dass es am Atemsystem der Andenbewohner liegt, die offenbar an eine geringere Sauerstoff-Zufuhr gewöhnt sei. Eine andere Hypothese führt dies auf die starke Sonneneinstrahlung zurück. Denn wer näher an der Sonne ist, der ist automatisch einer höheren UV-Strahlung ausgesetzt, welche für das Virus schädlich ist. Studien dazu haben jedoch erst begonnen und es gibt noch keine abschließende Erklärung.

 

Sinkende Neuinfektionen lassen zwar einen Hoffnungsschimmer durchsickern, da Peru jedoch gerade erst mit Lockerungen und Öffnungen beginnt, sollten diese mit vorsichtigem Optimismus beobachtet werden.

 

Vor allem ist wichtig, die Lage von Tag zu Tag zu beobachten und ständig neu zu bewerten.

 

Ich weiß, ziemlich blöd, denn eine Reise nach Peru ist kein Mallorca-Urlaub, den man mal eben so spontan bucht. Eine Peru-Reise braucht Vorbereitung, Planung und vor allem sollte man Flüge mit einigen Monaten im Voraus buchen, um hohe Kosten zu vermeiden. Wie wir alle wissen, ist sichere Planung ungefähr das letzte, was wir in diesem Jahr erwarten dürfen. Wie kann man also wissen, wann man wieder nach Peru fliegen kann?

 

Letztlich hängt eine sichere Reise auch nicht nur von den sinkenden Zahlen in Peru ab, sondern vielmehr von einer Reihe von Faktoren:

 

 

Reisen nach Peru während Corona: 5 Faktoren, die in Zukunft über eine Reise nach Peru entscheiden werden

 

 

Faktor 1: Gesundheitslage in Europa

 

Zunächst sind niedrige Infektionszahlen in Deutschland, Österreich oder der Schweiz wichtig, um überhaupt eine gewisse Reisefreiheit innerhalb des eigenen Landes und innerhalb Europas zu ermöglichen. Bei steigenden Infektionszahlen besteht also natürlich weiterhin die Möglichkeit, das Grenzen zu unseren Nachbarländern wieder dicht gemacht werden oder auch, dass es regionale Lockdowns gibt, wie zuletzt aufgrund der Tönnies-Schlachtfabriken, bei der sich mehr als Tausend Menschen infiziert hatten.

 

Ist die Gesundheitslage in Europa soweit „stabil“, ist ein Blick in das außereuropäische Ausland zu werfen: Welche Länder haben welche Infektionszahlen? Wie haben diese Länder bereits ihre Grenzen geöffnet? Unterschiedliche Artikel verweisen auf Maßnahmen und Regelungen, mit denen bereits einige Länder gedenken, ihre Grenzen für Touristen wieder zu öffnen, zum Beispiel hier und hier. Peru zählt aufgrund des noch zu hohen Infektionsgeschehens nicht dazu.

 

 

Faktor 2: Gesundheitslage in Peru und Einreisemöglichkeiten

 

Wer eine Reise nach Peru planen möchte, der sollte die aktuellen Entwicklungen stets im Blick haben um sich ein umfassendes Bild zu machen. Informieren kann man sich (bei Spanischkenntnissen) zum Beispiel bei peruanischen (Online-)Tageszeitungen wie El Comercio oder RPP sowie La República. Doch auch der Wikipedia-Artikel mit aktuellen Infektionszahlen wird stetig erweitert und ist auch auf Deutsch verfügbar.

 

Angenommen, das Infektionsgeschehen sinkt weiter und es zeichnet sich ab, dass es aufgrund dessen bald zu weiteren Lockerungen und zu Grenzöffnungen für (internationale) Touristen kommt, muss natürlich betrachtet werden, für welche internationalen Touristen dies gilt. Da Deutschland bis jetzt jedoch als Musterland gilt, wenn es um die Bekämpfung von COVID-19 geht, so gehe ich davon aus, dass deutsche Staatsbürger mit unter den ersten sein werden, die wieder nach Peru einreisen dürfen.

 

 

Faktor 3: Reisewarnungen des Auswärtigen Amts

 

Auch wenn die peruanische Regierung die Grenzen öffnen sollte, ist noch nicht gesagt, dass das Auswärtige Amt die Reisewarnung für Peru zurückzieht. Die aktuelle Reisewarnung für Länder außerhalb der EU besteht noch bis mindestens 31. August 2020. Das Auswärtige Amt schreibt dazu „Eine vorzeitige Aufhebung ist bei positiver Pandemieentwicklung, einem stabilen Gesundheitssystem, stimmigen Sicherheitsmaßnahmen für den Tourismus und verlässlichen Hin- und auch Rückreisemöglichkeiten möglich und wird im Einzelfall gesondert bekannt gegeben.“

 

Eine Verlängerung der Reisewarnung ist meiner Meinung nach realistisch, möglicherweise wird jedoch von Land zu Land unterschieden.

 

Desweiteren äußerte sich der deutsche Außenminister folgendermaßen zum weltweiten Reiseverkehr: „Wir haben für den Rest der Welt heute noch nicht die gemeinsamen belastbaren Datengrundlagen, Kriterien und Abstimmungsprozesse, die einen uneingeschränkten Reiseverkehr ohne unkalkulierbare Risiken wieder möglich machen.“

 

Wer eine Reise nach Peru trotz einer Reisewarnung beschließt, der sollte sich folgende Fragen stellen: Ist es klug derzeit in solche Länder zu reisen und was wären die Folgen eines plötzlichen Ausbruchs? Wie ist die medizinische Versorgung vor Ort? Wie ist die Infraktstruktur? Gibt es die Möglichkeit in mein Heimatland zurückzukehren? Muss ich nach meinem Aufenthalt in Quarantäne?

 

 

Faktor 4: Fliegen Fluggesellschaften wieder nach Peru?

 

Man kann davon ausgehen, dass, sobald Länder ihre Grenzen wieder öffnen, auch die Fluggesellschaften ihren Betrieb nach und nach wieder aufnehmen werden. Wer nach Peru fliegen möchte, der sollte also Fluggesellschaften wie Iberia, LATAM, KLM oder Air Europe weiterhin beobachten und schauen, ab wann diese wieder Flüge nach Peru anbieten und welche Stornierungsbedingungen es gibt.

 

In Tourismuskreisen munkelt man, dass es ab Oktober wieder Flüge nach Peru geben soll. Da dies aber keine offiziell bestätigte Information ist, kann ich dazu auch nichts genaueres sagen.

 

 

Faktor 5: Sicherheit innerhalb Perus während Corona

 

Wer, sobald die Grenzen offen sind und Airlines wieder ihren Betrieb aufnehmen, schnellstmöglich nach Peru fliegen möchte, der sollte sich informieren, welche Regionen Perus besonders betroffen waren und welche Auswirkungen die Infektionen mit sich gebracht haben. Wie bereits in unserem letzten Artikel erwähnt, hat Peru leider ein sehr marodes Gesundheitssystem. Viele Provinzen verfügen über eine sehr schlechte oder fast keine Gesundheitsversorgung. Dies führte in vielen Fällen zu einer hohen Sterberate bei Infektionsausbruch. Wer mit dem Bewusstsein reist, eventuelle Gegenden derweil (noch) zu meiden, kann ein erhöhtes Risiko somit vielleicht für sich ausschließen.

 

Außerdem empfehlen wir, sich wirklich tagaktuell mit der Lage zu beschäftigen. Das erfordert vernünftige Spanischkenntnisse und etwas Arbeit. Man sollte sich im Klaren darüber sein, dass man sich an Maßnahmen der Regierung (Abstandsgebote, Mund-Nase-Schutz etc.) unbedingt zu halten hat, um sich selbst und andere zu schützen. Auch über diese Regelungen sollte man sich konstant uptodate halten.

 

 

Was du jetzt tun kannst: Peru-Reise planen für die kommenden Monate oder nächstes Jahr

 

Einige Leser haben uns bereits geschrieben, dass sie ihre geplante Reise auf 2021 verschoben haben, manche sogar erst auf 2022 (meist Risikopatienten). Wenn du zu denjenigen gehörst, die gerne in den kommenden Monaten nach Peru reisen wollten, dann empfehlen wir dir nichts vor Oktober zu planen. Auch mit Reisen im Herbst/Winter wären wir zum jetzigen Zeitpunkt noch zurückhaltend. Wer auf Nummer sicher(er) gehen will, sollte mit 2021 planen.

 

Disclaimer: Unsere Empfehlungen sind persönliche Einschätzungen/Meinungen und wir übernehmen keine Gewähr. Wir sind weder Virologinnen noch Epidemologinnen und verfügen nicht über das nötige Wissen, um das Virus in seinen Folgen vollständig fassen zu können.

 

Doch wann auch immer deine Reise stattfindet, fest steht, DASS sie stattfinden wird. Es ist alles nur eine Frage der Zeit und du kannst schon jetzt beginnen dich mit der Reiseplanung zu befassen. In unserem Reiseführer findest du Routenvorschläge, konkrete Reiseziele mit Tipps für Unterkünfte und Restaurants sowie viele hilfreiche Infos von Ausflügen, Trekkings und Sehenswürdigkeiten. 

 

 

Reisen nach Peru während Corona – Fazit: Eine „neue Normalität“

 

Früher oder später wird eine „neue Normalität“ eintreten und unsere Art zu reisen prägen. Zumindest solange, bis es eine Impfung gegen das neuartige Coronavirus gibt. Es wird in den Medien zwar immer mal wieder von „großen Forschungsfortschritten in der Erforschung von Impfstoffen gegen das Coronavirus“ gesprochen, doch derzeit ist noch keine Impfung in Sicht. Daher wird es darauf hinauslaufen, stets informiert zu bleiben und in seiner Planung flexibel zu bleiben. Wer kann, plant seine Reise für das nächste Jahr und kann mithilfe unseres Reiseführers QUER DURCH PERU seiner Reise schon ein ganzes Stück näher sein.

 

3 Kommentare
  • Posted at 3:29 pm, Juli 15, 2020

    Danke!

  • Roberto
    Antworten
    Posted at 4:02 pm, Juli 29, 2020

    Guten Tag, ich hatte in Februar 2020 ein Flug für Perú in Januar 2021 gebucht und bin total verunsichert, ob wir fliegen sollen, dürfen usw… Wir hatten bei KLM gebucht und bereits bezahlt…. Wissen Sie ob wir eine volle Rückzahlung bekommen würden, wenn wir wegen Corona stornieren?

Schreiben einen Kommentar!

Kommentar
Name
E-Mail
Website