Peru mit dem Fahrrad: Interview mit Christoph Winkler

Peru mit dem Fahrrad? Ist das überhaupt möglich? Die Antwort lautet: na sicher! Unser Leser Christoph hat es vorgemacht. In den letzten Wochen ist er kreuz und quer durch das Andenland gefahren, hat Orte abseits der Touristenpfade entdeckt und durfte in das Leben der Peruaner eintauchen, wie es sonst kaum möglich ist. In diesem Interview teilt er seine Erfahrungen zum Thema „Fahrradreise in Peru“, dazu gehört die Beschreibung seiner Route, eine spezielle Gepäckliste, Umgang mit der Höhe und Verkehr, sowie viele wertvolle Tipps an alle Leser, die ebenfalls eine Reise mit dem Fahrrad durch Peru planen!

Erstaunlich vielseitig: So entdeckst du Leymebamba in Nordperu

Leymebamba ist ein Ort für Entdecker und für Reisende, die den Kontakt zu den Einheimischen suchen. Das kleine, verschlafene Idyll liegt 80 Kilometer südlich von Chachapoyas, in den Anden Nordperus. Die Umgebung ist unglaublich vielseitig und lädt zu mehrtägigen Touren ein.

 

In Leymebamba entspringt der Fluss Utcubamba, der sich durch das gleichnamige Tal bis in den Norden zieht. Um die Jahrtausendwende hat sich in Leymebamba alles verändert. Nicht weit von hier wurden in einem See über 200 Mumien und wertvolle Grabbeigaben der Chachapoyas-Kultur entdeckt. Das war ein absoluter Sensationsfund, denn trotz Grabplünderern, waren die Mumien in einem erstaunlich guten Zustand. Es fanden aufwendige Expeditionen zu den Sarkophagen statt, um die Mumien zu bergen. Und schließlich bekam der kleine Ort ein Heimatmuseum, in dem die Mumien ein neues zu Hause fanden und welches bei einer Nordperu-Reise nicht fehlen darf.

 

In diesem Artikel beschreiben wir dir, wie du nach Leymebamba kommst, was du vor Ort erleben kannst und wo es sich am besten übernachten lässt.

Waqrapukara: Tageswanderung zur versteckten Inka-Ruine in den Anden

Waqrapukara: Warum haben wir bloß das Gefühl, jeden Tag in einem neuen Peru zu erwachen? Vielleicht weil sich dieses Land ständig neu erfindet. Als wir die ersten Bilder von Waqrapukara sahen, trauten wir unseren Augen kaum. ‚Das kann unmöglich in Peru sein! Das sieht doch aus wie die Kulisse eines Science Fiction Films!‘

 

Doch die Wahrheit ist: Waqrapukara ist nicht neu. Die archäologische Stätte ist real und existiert bereits seit Inka-Zeiten. Seitdem thront sie auf 4.140 Metern in einer unwirklich schönen Landschaft, dem Zuhause des Andenkondors.

 

Gemeinsam mit einem Freund haben wir uns auf Entdeckungstour gemacht. Anne war leider schon abgereist, dafür ist unsere Freundin Annika eingesprungen. Mit ihr haben wir diesen geheimnisvollen Ort kennengelernt und einen wunderschönen Tag, abseits der klassischen Touristenpfade verbracht. 

Ab sofort unterstützen wir das Umweltprojekt Milpuj in Nordperu und pflanzen Bäume

Am Sonntag erscheint unser neues Taschenbuch! Mit Verkauf der dritten Auflage unterstützen wir ein Umweltprojekt in Nordperu. Genauer gesagt, werden wir jeden Monat 10 neue Bäume pflanzen. Das sind 120 Bäume im Jahr, die wiederum Lebensraum für andere Pflanzen und Tiere spenden.

 

Verpasse nicht die Veröffentlichung (Sonntag, 07.04.) von unserem überarbeiteten Reiseführer. Trage dich dazu in unseren Newsletter ein, erhalte wöchentliche Reiseberichte und Updates aus Peru.

So schlemmt es sich durch Peru: Unsere kulinarische Reise in Lima & Cusco

Dieser Artikel enthält Werbung für EVANEOS*.

 

Du möchtest Peru von seiner kulinarischen Seite entdecken? Dann ist dieser Artikel für dich spannend. Der Reiseveranstalter EVANEOS* hat uns auf eine 4-tägige kulinarische Reise eingeladen und wir möchten dir heute von dieser einzigartigen Erfahrung berichten. Wir waren in Spitzenrestaurants essen, haben einen exotischen Markt besucht, haben uns querbeet durch die Küche Perus gekocht (vegetarisch!) und durften mit einer Gemeinde im Heiligen Tal eine traditionelle Pachamanca (Erdofen) zubereiten. Das alles war nicht nur super köstlich, wir haben auch in wunderschönen Hotels übernachtet und hatten eine entspannte Reise.

 

Ob Tagestour, Reisebaustein oder eine Rundreise unter einem kulinarischen Stern – gemeinsam mit Lisa von EVANEOS* kannst du eine Reise nach deinen Wünschen gestalten und buchen.

Peru Kulturen: 10 archäologische Stätten zwischen Lima und Chiclayo + 2 Museums-Tipps

Mystisch, gruselig und bewundernswert: Die Peru Kulturen haben die Jahrhunderte überstanden, für Archäologen ist der Küstenstreifen Nordperus ein staubiges Paradies. Geheimnisvolle Orakel, zeremonielle Plätze, alte Tempel und Gräber, in denen Mumien und Artefakte aus Gold und Silber gefunden wurden. Für Besucher ist es eine Zeitreise, ein ständiger Sprung zwischen den Jahrhunderten. Wir können nur staunen über die alten Traditionen und das Wissen der Küstenvölker. Auf unserer letzten Reise durch Nordperu haben wir Caral, Sechín und El Brujo besichtigt. Die anderen archäologischen Stätten besuchten wir auf anderen Reisen.

 

Dieser Artikel soll dir einen Überblick über die Küstenkulturen zwischen Lima und Chiclayo geben. Auch wenn diese Aufzählung nur ein Bruchteil von dem Kulturerbe Perus darstellt, so ist sie ein guter Anhaltspunkt für jede Rundreise durch Nordperu.

Nordperu Rundreise: Unser Reisebericht mit Karte + Reisetipps

In 4 Wochen haben wir eine Nordperu Rundreise gemacht, haben tausende Kilometer in Kleinbussen, Luxusbussen, Sammeltaxis und wackeligen Mototaxis zurückgelegt. Wir waren zu Gast bei Einheimischen, haben in einfachen Pensionen übernachtet, in Ökolodges und 2 Nächte in einem schicken Meeres-Boutique-Hotel. Auf unserer Reise wollten wir vor allem eines erleben: Vielfalt.

 

Denn Nordperu hat alles: Sonniges Wetter und weiße Sandstrände, die größten Wellen und motivierte Surfer, hohe Berge und tiefe Regenwälder, tosende Wasserfälle und grüne Kaffeeplantagen, hupende Großstädte und entspannte Fischerdörfer, faszinierende Wüstenkulturen und – das finden wir gut: nur wenige Besucher.

Was ist die beste Reisezeit für Peru? (Peru Klima)

Mit Wollpulli, Schal und einer Wärmflasche sitze ich auf meiner Couch in Cusco. Währenddessen geht draußen die Welt unter, es regnet wie aus Gießkannen. Ungewöhnlich, denn es ist Trockenzeit. Im Monat Juli dürfte es eigentlich gar nicht regnen hier in den Anden. Aber es regnet, und das schon seit Tagen. Wie überall auf der Erde spielt auch das Wetter in Peru verrückt. Und da haben wir noch gar nicht angefangen, dir zu erklären, mit welchem Wetter du in Peru rechnen kannst. Die Sache ist äußerst knifflig. Aber wir möchten dir beim Durchblick helfen, damit du die für dich beste Reisezeit für Peru bestimmen kannst.

 

In diesem Artikel klären wir folgende Punkte:

– Gibt es überhaupt eine „beste“ Reisezeit für Peru?
– Gibt es eine klare Haupt- und Nebensaison für Peru?
– Was kann ich in den Monaten von Januar bis Dezember erwarten?
– Lohnt sich eine Peru Reise in der Regenzeit?
– Was gibt es sonst noch zu beachten?

Welche Kleidung brauche ich für Peru? (Küste, Anden, Regenwald)

Du reist bald nach Peru und weißt nicht, was für Kleidung du für deine Reise brauchst? Glaub uns, wir verstehen dich. Selbst wir verzweifeln vor jeder Reise aufs Neue. Der Grund, warum wir Peru so lieben, ist die Vielfalt. Innerhalb einer Reise durchquert man die warme Küste, die kühlen Berge und den feuchtheißen Regenwald. Das macht Packen aber auch zu einer logistischen Herausforderung, denn das Gepäck sollte natürlich nicht zu schwer sein und andererseits soll einem nichts fehlen. Aber keine Sorge, mit diesem Artikel möchten wir unsere Erfahrungen mit dir teilen, damit du dir beim Packen nicht den Kopf zerbrechen musst 😉

Müll, Müll und nochmals Müll: Was du wissen solltest und unsere Umwelttipps für Peru

Stell dir vor, du sitzt in einem peruanischen Kleinbus, bist überwältigt von ergreifend schönen Landschaften und dann tippt dir dein Sitznachbar auf die Schulter und bittet dich, das Fenster zu öffnen, damit er seinen Plastikmüll hinauswerfen kann. Kaum vorstellbar? In Peru ist das aber leider Realität. Ziemlich real sind auch all die Plastikflaschen, die über dem Amazonas schwimmen oder die Bierdosen, das Plastikbesteck und die Technopor-Verpackungen, die an einsamen Stränden zurückgelassen werden.

Peru Feste: Lass‘ dich von diesen 6 Festlichkeiten in Peru mitreißen!

Bunte Tänze, Trommelschlag und Raketensausen: In Peru geht das Leben um einige Dezibel lauter zu. Die Feierlaune der Peruaner ist unerschütterlich und wahrscheinlich wirst du als Reisender auch von ihr mitgerissen. Also keine Sorge: Festliche Spektakel lassen niemals lange auf sich warten, denn irgendein Straßenzug, Andennest oder Großstadt ist immer im Ausnahmezustand, egal in welchem Monat des Jahres du unterwegs bist. Wir möchten dir heute unsere 6 liebsten Peru Feste vorstellen! Einen ausführlichen Festkalender mit allen Festlichkeiten des Jahres findest du in unserem Reiseführer QUER DURCH PERU.

Unsere 6 Tipps, wie du dich in peruanischen Städten schnell orientierst

Jeder kennt das überwältigende Gefühl, in einer fremden Stadt anzukommen. Da steht man plötzlich mit einer Stadtkarte in der Hand, gerade aus der Hoteltür getreten und schlagartig mittendrin im peruanischen Alltagswahnsinn: Klappernde Kleinbusse, fliegende Straßenhändler, einheimische Passanten, ein Wirrwarr aus Straßenlärm und einer unverständlichen Sprache … wer fühlt sich da nicht ein wenig verloren?

 

Aber jeder kennt auch das Gefühl, eine Stadt zu verlassen, mit der man sich gerade angefreundet hat, die so vertraut geworden ist. Nach nur ein paar Tagen weiß man ganz genau, wo man den besten Kaffee bekommt, welches Gässchen zum einheimischen Markt führt, wo man Geld abheben kann und wie man auf schnellstem Wege zurück in die Unterkunft findet.

 

Unsere 6 Tipps sollen dir helfen, dich noch schneller in einer Stadt wie Lima, Arequipa, Cusco oder Huaraz zu orientieren und wohlzufühlen.

Der Erfahrungsbericht einer QUER DURCH PERU-Reisenden

In 7 Tagen ist es soweit: Dann erscheint die zweite Auflage von unserem Reiseführer und das Taschenbuch ist wieder erhältlich! Was wären wir nur ohne unsere Leser und Leserinnen? Das fragen wir uns immer wieder. In unserer Reise-Community, die wir bei Facebook aufgebaut haben, herrscht ein reger Austausch zwischen unseren Mitgliedern. Katharina ist eine von ihnen und berichtet in diesem Beitrag, was sie bewegt hat, nach Peru zu reisen, was sie erlebt hat und welche Rolle unser Reiseführer für sie spielte.

Peru Reiseführer: Wer steckt hinter QUER DURCH PERU?

Du suchst noch nach einem passenden Peru Reiseführer? Dann trage dir den 03. Dezember in deinem Kalender ein. Denn dann erscheint die zweite Auflage von unserem Reiseführer QUER DURCH PERU! Bis dahin plaudern wir ein bisschen aus dem Nähkästchen, was wir an Peru so lieben und was uns inspiriert hat, gleich ein ganzes Buch, einen Reiseführer über dieses Land zu schreiben. Los geht’s!

Inka Trail Peru: 9 Tipps, wie wir uns richtig auf ein Trekking durch die Anden vorbereiten

Vorfreude macht sich breit! Am 10. November ist es soweit: Ich werde den berühmten Inka Trail nach Machu Picchu laufen! Seit mehr als sechs Jahren beschäftige ich mich beruflich mit Peru, habe bei Reiseagenturen gearbeitet, bin kreuz und quer durchs Land gereist und habe Kunden zu ihren Trekking-Touren beraten. Gefühlt bin ich sie alle gelaufen: Inka Trail, Salkantay, Inca Jungle, you name it … Aber in Wirklichkeit kenne ich bisher nur den Ausangate Trek. Aber der war auch nicht ohne! Ich habe ganz schön mit der dünnen Höhenluft, den extremen Temperaturen und meiner damaligen „Unfitness“ gekämpft. Ich war einfach schlecht vorbereitet. Das soll sich beim Inka Trail ändern! In diesem Artikel erklären wir dir, worauf man sich bei einem Trekking durch die Anden einstellen kann und wie ich mich zur Zeit selbst auf den Inka Trail vorbereite.

10 Fragen, die sich jeder Peru-Reisende einmal stellt

So schnell kann eine Woche vergehen! Letzten Sonntag haben wir unsere Leser per E-Mail gefragt, welche Fragen ihnen bezüglich der Reiseplanung auf dem Herzen liegen. Uns haben unzählige Fragen erreicht, die wir mit diesem Artikel eifrig beantwortet haben. Vielen Dank schon mal für den tollen Input! Ihr seid klasse!

Leider konnten wir nicht auf alle Fragen eingehen. Den Fragen bezüglich „Colca Canyon auf eigene Faust“ und „Manu Nationalpark“ möchten wir demnächst noch einen eigenständigen Artikel widmen. 

10 Naturwunder in Peru, die du nicht verpassen solltest

Küste, Anden, Regenwald und etliche Klimazonen dazwischen: Peru ist gesegnet mit unvorstellbar vielen Naturwundern, die sich über das ganze Land erstrecken. Ob Wüste, Wasserfall, Berglagune, Naturstrand, bunte Felder oder schneebedeckte Andengipfel – wer Natur liebt, wird Peru lieben! In diesem Artikel verraten wir dir, welche Orte unseren Atem am meisten geraubt haben.

10 Tipps, wie du deinen Langstreckenflug nach Peru überlebst

Kennst du das? Die Klimaanlage pustet erbarmungslos auf dich hinab, das permanente Dauerhusten anderer Passagiere sitzt dir quälend im Ohr, das Baby schräg links hinter dir sowieso und währenddessen machst du dir Sorgen, ob du bei Ankunft in Madrid überhaupt deinen Anschlussflug nach Peru schaffst? Ein Langstreckenflug kann zum Albtraum werden, wenn man sich nicht richtig darauf vorbereitet. Zusammengezählt sind wir schon 8 mal nach Peru geflogen (und zurück natürlich) und mittlerweile sind wir auf eiskalte Klimaanlagen, kreischende Babys und sonstige Flugreisepannen gut vorbereitet. Heute möchten wir mit dir unsere 10 Tipps teilen, wie du deinen Langstreckenflug nach Peru gut überlebst. Also, los geht’s!

Machu Picchu: In 10 Schritten bis zur Heiligen Inka-Stätte

Machu Picchu ist eine Wissenschaft für sich. Es fängt bei der richtigen Reisezeit an, geht beim komplizierten Ticketkauf weiter und endet mit der Frage, wie soll ich jetzt nach Machu Picchu kommen und wo übernachte ich bloß? Auf all diese Fragen haben wir zum Glück die richtigen Antworten 😉

48 Stunden in Lima, Peru

Lima ist ein kulturelles Juwel mit einzigartigen Museen und einer fesselnden Geschichte, ein Flickenteppich der Kulturen und eine Stadt im rasanten Wandel. Lima ist das Synonym für Haute cuisine, eine Spitzengastronomie, die weltweit Maßstäbe setzt. Lima ist das Herzstück aller kulinarischen Einflüsse des ganzen Landes – Küste, Anden und Regenwald wandern in Lima in einen Topf. Und es ist der Mut zur Kreativität, der diese Stadt so voranbringt. Lima hat seinen schlechten Ruf längst hinter sich gelassen. Ja zugegeben, der Küstennebel klebt 300 Tage im Jahr an den Dächern der Stadt und ja, Lima versinkt geradezu in einem gigantischen Verkehrs-Chaos – aber wer Peru kennen lernen möchte, der muss eben auch Lima gesehen haben. Am besten 48 Stunden. Wie du diese Zeit verbringst, beschreiben wir dir hier:

Busfahren in Peru: 9 Tipps für entspannte Fahrten

Busfahren in Peru? Da kommt kein Reisender herum. Einiges an Reisezeit verbringt man während der Reise im Bus. Bei unserer Reiseroute „Top-Highlights des Südens“ beispielsweise sind es knapp 60 Stunden im Bus. Es sei denn, man kürzt hier und da mit Flügen ab, dann sind es etwas weniger Stunden. Der Bus ist in Peru das wichtigste Verkehrsmittel, um von A nach B zu kommen.