Spanisch lernen für deine Peru-Reise: 6 Tipps für schnelles und günstiges Spanisch lernen

„Muss ich wirklich Spanisch lernen für meine Peru-Reise?“ ist eine der Top-Ten-Fragen, die wir häufig per Mail gestellt bekommen. Ein klares Ja oder Nein können wir dir da leider auch nicht sagen, denn es gibt vollkommen unterschiedliche Möglichkeiten durch Peru zu reisen und Peru ist in seinen unterschiedlichen Regionen und Landesteilen sehr unterschiedlich.

 

Gerade im Tourismusbereich sprechen sehr viele Peruaner sehr gutes Englisch. Auch in touristischen Restaurants oder Hotels wirst du eher keine Probleme haben.

 

Dennoch ist eine Reise nach Peru ja viel mehr als nur das, und wir denken, dass es sich durchaus lohnt zumindest ein paar Brocken Spanisch zu beherrschen. Du wirst sehen, dass du Land und Leute somit viel besser kennenlernst und deine Reise dadurch viel intensiver wird.

 

In diesem Blogpost möchten wir dir 6 einfache Möglichkeiten zeigen, wie du vor und während deiner Reise Spanisch lernst, ohne teure Kurse zu bezahlen. Weitere Tipps zum Thema Spanisch sprechen, warum es sich lohnt und Infos zu Sprachschulen findest du in unserem digitalen Reiseführer QUER DURCH PERU.

 

1.Babbel

Hast du schonmal von der App „Babbel“ gehört? Die App ist einfach zu bedienen und führt dich durch verschiedene Lektionen. Hier kannst du quasi nebenbei Spanisch lernen, also zum Beispiel beim Warten auf den Bus, in der Bahn oder einfach mal kurz Abends vorm Schlafen gehen.

 

2. Tandem Partner in Deutschland

Tandem? Hat das nicht was mit Fahrradfahren zu tun? Naja, auch. Wir meinen allerdings hiermit ein Sprachtandem, also ein System, mit dem du im Gespräch Spanisch lernst. Das Prinzip ist einfach: Du triffst dich mit einem spanischen Muttersprachler und ihr unterhaltet euch erst eine halbe Stunde auf Deutsch, dann eine halbe Stunde auf Spanisch. Wichtig ist, dass ihr konsequent erst in der einen, und dann in der anderen Sprache sprecht. Außerdem solltet ihr euch regelmäßig, also 1-2x in der Woche treffen um eure Kenntnisse immer weiter zu verbessern. Sprachtandems kannst du weltweit über Tandem Partners finden.

Tandem Partner sind nicht nur eine gute Möglichkeit Spanisch zu lernen, sondern auch eine gute Möglichkeit um neue Leute aus der ganzen Welt zu treffen. Ein Freund von mir hat seine jetzige (mexikanische) Frau damals auch beim Spanisch lernen als Tandem kennengelernt. 😉

 

3. Musik

Die peruanische Kultur ist voller spanischsprachiger Musik. Ganz anders als in Deutschland hört man dort weniger englische Musik, sondern viel Salsa, Cumbia oder auch Reggaeton. Doch es gibt auch eine Menge Rock, Reggae, Ska und noch viel mehr.

Unsere spanischen Musiktipps (nicht nur aus Peru) sind u.a.:

Rock: Maná, Jarabe de Palo, Santana

Reggae: Cultura Profética, Los Cafres, Gondwana, Laguna Pai

Mestizo (Ska/Punk/Reggae etc.): Manu Chao, Lasmala, Panteón Rococó, La Vela Puerca

4. Netflix auf Spanisch

Fange an deine Filme und Serien auf Spanisch zu sehen. Du kannst ja langsam anfangen und zunächst noch deutschen Untertitel einschalten. Oder andersrum, deutsch hören und spanisch mitlesen. Kleiner Tipp: Vor allem bei Serien ist es super eine Sprache zu lernen, denn nach und nach gewöhnst du dich an die Art und Weise, wie die Protagonisten sprechen und es fällt dir nach ein paar Folgen leichter auf der anderen Sprache zu folgen. So ist der Spaß dann nicht wie bei einem Film nach 2 Stunden wieder vorbei.

 

5. Kurs oder Sprachlehrer vor Ort

Einmal in Peru angekommen, kann es ganz hilfreich sein erstmal ein paar Stunden Spanischunterricht zu nehmen um entweder einige Basics zu lernen oder wieder aufzufrischen.

Ich habe zum Beispiel am Anfang einige Stunden Privatunterricht für nur umgerechnet 10 €/Stunde genommen, nach nur 3 Stunden hatte ich meine gesamte Grammatik aufgefrischt und konnte mich direkt besser ausdrücken.

 

6. Misch dich unter die Leute!

Die netteste und gleichzeitig beste Möglichkeit Spanisch zu lernen ist sowieso direkt mit den Peruanern im Gespräch. In Bars, Restaurants, auf einer Party, im Bus oder einfach nur auf der Straße, in Peru lernst du überall Leute kennen. Am einfachsten geht das natürlich, wenn du alleine unterwegs bist. Alles, was du dafür brauchst ist einfach nur eine freundliche Ausstrahlung. In Peru schaffst du es ohnehin nicht lange alleine zu sein und wirst schnell gefragt, wo du her kommst, was du machst und überhaupt. Die Peruaner sind Meister des Smalltalks, sehr offen und herzlich und unangenehme, stille Momente entstehen so gut wie überhaupt nicht. Dafür sorgen die Peruaner schon 😉

Also, vamos! Fang besser heute an als morgen und reise auf ganz andere Weise durch Peru!

1 Comment

Post a Comment

Comment
Name
Email
Website