In 10 Schritten bis nach Machu Picchu: Alles was du wissen musst

In Cusco ankommen, mal eben Machu Picchu-Ticket kaufen und los geht’s? Schön wärs! Der Besuch von Machu Picchu ist eine Wissenschaft für sich. Es fängt bei der richtigen Reisezeit an, geht beim komplizierten Ticketkauf weiter und endet mit der Frage, wie soll ich jetzt nach Machu Picchu kommen und wo übernachte ich bloß? Auf all diese Fragen haben wir zum Glück die richtigen Antworten 😉

 

Auf, auf! Nach Machu Picchu mit QUER DURCH PERU!

Wir beschäftigen uns schon seit über 6 Jahren mit kaum einem anderen Thema. All unser Reise-Insider-Wissen haben wir in unserem Reiseführer QUER DURCH PERU für dich niedergeschrieben. Hol‘ dir noch heute unser Taschenbuch oder das E-Book und trete unserer exklusiven Reise-Community bei Facebook bei!

 

Trage dich hier in unseren Newsletter ein!

 

In 10 Schritten bis nach Machu Picchu

 

Machu Picchu ist der Höhepunkt einer Reise quer durch Peru!

 

Also legen wir los!

 

1. Überlege dir, welches die richtige Reisezeit für Machu Picchu ist

Jede Reisezeit für Machu Picchu hat ihre Vor- und Nachteile. In den Monaten von Juni bis September ist Trockenzeit in den Anden und auch in Machu Picchu (Bergregenwald) regnet es weniger als in den restlichen Monaten. Gerade für Trekking-Touren ist die Trockenzeit besser geeignet. Dafür ist Juni bis September auch touristische Hauptreisezeit und man kann sich auf lange Shuttle-Bus-Schlagen und viele Besucher in Machu Picchu einstellen. Machu Picchu ist ganzjährig geöffnet, auch in den Regenmonaten von Dezember bis März. Oftmals ist die Ruinenanlage dann wolkenverhangen, aber auch das hat seinen Reiz für eindrucksvolle Fotos.

 

Oft ist Machu Picchu am Vormittag wolkenverhangen. Das ändert sich aber meistens im Laufe des Tages.

 

2. Denke darüber nach, wie du nach Machu Picchu kommen möchtest

Viele Wege führen nach Rom und eben auch nach Machu Picchu. Es gibt drei hauptsächliche Möglichkeiten, nach Machu Picchu zu kommen. A) Mit dem Zug, B) Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln (einschließlich 3-stündiger Wanderung) oder C) Mit einer mehrtägigen Wanderung (Inka-Trail, Salkantay Trek oder Inca Jungle Trail).

 

 

A) Wenn du mit dem Zug nach Aguas Calientes (Machu Picchu Dorf) und zurück nach Cusco fahren möchtest, solltest du deine Zugtickets rechtzeitig kaufen. In der Hauptsaison von Juni bis September sowie über Feiertage wie Weihnachten, Ostern oder Nationalfeiertag (28.+29.07.) am besten 1 Monat im Voraus. Buchen kannst du deine Tickets über Peru-Rail oder Inca-Rail.

Unser Tipp: Es macht Sinn, den Besuch von Machu Picchu mit Ausflügen in das Heilige Tal zu verbinden, da dieses quasi auf dem Weg liegt. Wir empfehlen einen Abstecher nach Pisac, Chinchero (Maras & Moray) sowie Ollantaytambo zu machen. Von Ollantaytambo fährt dann der Zug in 1 1/2 Stunden nach Aguas Calientes weiter.

 

B) Eine Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln kann kurzfristig geplant werden und ist zudem deutlich günstiger als eine Fahrt im Zug. Dazu fährst du entweder auf eigene Faust von Cusco über Santa Maria und Santa Teresa nach Hidroelectrica und wanderst noch knapp drei Stunden entlang der Bahngleise bis nach Aguas Calientes (Wichtig: Unbedingt früh starten und an eine Taschenlampe denken!), oder du buchst vor Ort oder über eine Online-Reiseagentur eine organisierte Fahrt im Van. (In der Regenzeit von Dezember bis März könnte es aufgrund von Erdrutschen zu Einschränkungen oder Verspätungen kommen)

 

C) Ein Trekking ist sicherlich die beeindruckendste Möglichkeit nach Machu Picchu zu kommen! Wenn du eine Trekking-Tour nach Machu Picchu buchst, brauchst du dich kaum noch um etwas zu kümmern. Denn die Reiseagentur bucht für dich alle Leistungen, darunter den Eintritt nach Machu Picchu sowie die Zugfahrt zurück nach Cusco. Im Prinzip kannst du alle Trekkings (bis auf den Inka-Trail!) vor Ort buchen. Wenn du aber einen der Aussichtsberge in Machu Picchu besteigen möchtest, solltest du deine Trekking-Tour rechtzeitig im Voraus buchen und bei Buchung angeben, dass du entweder den „Huayna Picchu“ oder den „Berg Montaña“ besteigen möchtest (sehr beliebt!).

 

Absolutely amazing @maryridek! Awesome shot 📍Salkantay Trek, Peru

A post shared by All Altitudes (@all_altitudes) on

 

3. Buche den Inka-Trail nach Machu Picchu mindestens 6 Monate im Voraus

Du möchtest sogar den berühmten Inka-Trail nach Machu Picchu laufen? Dann solltest du das Trekking mindestens 6 Monate bei einer Reiseagentur im Voraus buchen. Ja richtig gehört: Der Inka-Trail ist das einzige Trekking dessen Teilnehmerzahlen stark limitiert sind. Beim Inka-Trail handelt es sich nämlich um den Originalpfad der Inka, der auch als UNESCO-Weltkulturerbe ausgezeichnet wurde und dementsprechend geschützt wird. Im Monat Februar ist der Inka-Trail aufgrund von Instandhaltungsmaßnahmen geschlossen.

 

4. Besorg’ dir dein Machu Picchu Ticket vor Ort in Cusco

Wenn du lediglich den Eintritt nach Machu Picchu kaufen möchtest, kannst du das vor Ort in Cusco tun. In der Calle Garcilaso befindet sich das Büro der INC, wo du deinen Eintritt buchen kannst. Solltest du Student sein, kannst du mit gültigem ISIC-Ausweis einen Rabatt von 50% abstauben. Bei knapp 35 Euro Eintrittskosten lohnt sich das!

 

5. Oder buche deinen Eintritt nach Machu Picchu online

Du kannst deinen Eintritt nach Machu Picchu aber auch online über diese offizielle Buchungsseite buchen. Das geht allerdings nur, wenn du eine Visa-Karte hast. Diese musst du dann beim Eintritt nach Machu Picchu auch vorzeigen. Online gibt es leider keinen Nachlass für Studenten. Eine Buchung vom Machu Picchu-Ticket über eine Reiseagentur ist immer mit Mehrkosten verbunden, allerdings kann eine Reiseagentur eine Kopie vom ISIC-Ausweis vorlegen, was sich ggf. für Studenten lohnen kann.

 

6. Buche dein Ticket nach Machu Picchu mindestens einen Monat im Voraus, wenn du auch zum Huayna Picchu oder Montaña Picchu möchtest

Wie schon erwähnt, gibt es in Machu Picchu zwei Aussichtsberge, die sehr beliebt sind. Das wären der Huayna Picchu (der berühmte Berg im Hintergrund von Machu Picchu) und der Berg Montaña (auf der gegenüberliegenden Seite vom Huayna Picchu). Bis vor wenigen Jahren durfte noch jeder zu den Bergen hinaufsteigen. Eine Vorausbuchung war nicht nötig. Das hat sich aber 2011 geändert und nun musst du mindestens einen Monat im Voraus deinen Eintritt zum Huayna Picchu oder Montaña Picchu buchen. Das kannst du entweder über die oben genannte Buchungsseite machen oder über eine Reiseagentur. Für die Aussichtsberge gibt es jeweils zwei zeitliche Einlässe und sollte je nach Reiseprogramm gebucht werden.

 

Ein einmaliger Blick vom Berg Huayna Picchu auf Machu Picchu!

 

7. Überlege dir, ob du in Aguas Calientes starten möchtest oder in Ollantaytambo.

Wir sind ehrlich, es gibt schönere Orte als Aguas Calientes. Es ist der Ausgangsort für Besuche nach Machu Picchu und gänzlich mit dem hohen Besucheraufkommen überfordert. Unterkünfte stapelt sich regelrecht, es ist laut, hektisch und die Unterkunftspreise eine Zumutung. Deswegen bevorzugen viele Reisenden in Ollantaytambo, einer ruhigen und idyllischen Ortschaft im Heiligen Tal, zu übernachten und von dort früh morgens mit dem ersten Zug ab 05:00 Uhr nach Aguas Calientes und weiter nach Machu Picchu zu fahren. Die Zugfahrt ab Ollantaytambo dauert 1 1/2 Stunden. Man kommt somit definitiv etwas später an, als die Touristen, die in Aguas Calientes übernachtet haben. Wenn du in Ollantaytambo übernachtest und einen der Aussichtsberge besteigen möchtest, solltest du die jeweils zweite Gruppe wählen.

 

8. Nimm auf jeden Fall deinen Originalreisepass mit nach Machu Picchu, denn du musst ihn vorzeigen.

Schon bei der Buchung vom Machu Picchu-Eintritt musst du deine Reisepassnummer angeben und solltest keinen Fehler machen! Die Machu Picchu-Behörden sind sehr kleinlich und können bei einem Zahlen- oder Buchstabendreh dir vor Ort den Eintritt verweigern. Wo wir gleich beim zweiten Punkt wären: Deinen Reisepass musst du am Eingang von Machu Picchu mit deinem Ticket vorzeigen. Solltest du mit einem alten, bereits ungültigen Reisepass deinen Eintritt nach Machu Picchu gebucht haben, solltest du auf alle Fälle den alten Reisepass mit nach Peru und Machu Picchu nehmen!

 

9. Vergesse nicht, dir am Eingang den Machu Picchu Stempel in deinen Pass stempeln zu lassen!

Der Besuch von Machu Picchu ist ein einzigartiges Erlebnis, welches du mit einem Machu Picchu-Stempel in deinem Reisepass verewigen kannst! Diesen Stempel bekommst du direkt beim Eingang von Machu Picchu! 

 

Coolster Stempel im Reisepass ✖️✖️✖️ #machupicchu #fillingmypassport #southamerica

A post shared by V i c k y (@_victoriaana_) on

 

10. Denke daran, dein Reiseerlebnis in Machu Picchu mit deinen Freunden zu teilen!

Teile diesen Artikel auf Facebook!

 


Weitere Ausflugsziele für Cusco, sowie Planungs-Tipps für deinen Peru-Trip findest du in unserem individuellen Reiseführer QUER DURCH PERU!

 


 

QUER DURCH PERU wird präsentiert mit freundlicher Unterstützung von:

Final_EFR_LOGO_RGB_250x293

evaneos_2

6 Comments
  • Posted at 1:21 pm, April 16, 2017

    Ein toller Beitrag! Vielen Dank!
    Wir stellen momentan gerade unsere Reisetipp Seite für Peru zusammen und werden eure Seite gerne darin verlinken.
    Liebe Grüsse
    Michelle & Andrea

  • Posted at 9:30 am, August 19, 2017
  • Anja Kubicki
    Antworten
    Posted at 1:49 pm, August 27, 2017

    Hallo ihr,
    euer Beitrag ist sehr hilfreich, aber eine Frage bleibt mir noch offen. Viele Leute sagen, dass man Buchungen im Voraus nicht machen soll weil man dann einen sehr viel höheren Preis bezahlt. Ich bin mir nicht so sicher, denn ich habe die offiziellen Webseiten (Zug und Eintritt) von Cusco nach Machu Picchu mit den Pauschalangeboten verglichen und keinen großen Unterschied festgestellt. Ein Tagestrip an sich ist ja schon sehr teuer, aber wir wollen ihn unbedingt machen. Was sagt ihr als Spezialistinnen. Spart man wirklich Geld wenn man das vor Ort bucht? Wir sind übrigens Ende Oktober in Cusco.
    Danke schonmal für eine Antwort
    Anja

Post a Comment

Comment
Name
Email
Website